Das Deichlust-Menü von Cornelia poletto

Ein Restaurant, eine Kochschule, ein Deli, eine Bar, ein Magazin, ein Podcast, ein Zirkuszelt – Cornelia Polettos kulinarischen Projekte sind zahlreich und vielseitig. Exklusiv für Deichlust hat die Spitzenköchin jetzt ein Menü entwickelt, das all ihre Lieblingskomponenten vereint: beste Zutaten, ein Hauch Heimat und ganz viel Genuss. Über 20 Jahre Sterneküche prägen dieHamburgerin bis heute. „Unser Niveau ist immer dasselbe geblieben“, sagt sie. Auch wenn sie sich vor zehn Jahren nach Schließung ihres alten Restaurants ganz bewusst für ein anderes Konzept entschieden hatte. Unkompliziert sollte es im neuen Cornelia Poletto (Eppendorfer Landstraße 80) sein, frei von gelernten Konventionen, so dass an der langen Tafel auch mal eine Jahrgangssardine aus der Dose serviert werden konnte, die Gäste nicht nur essen, sondern auch die in den Regalen präsentierten Lieblingsprodukte der Köchin shoppen konnten. „Inzwischen sind wir mit dem Restaurant wieder ein bisschen back to the roots gegangen“, erzählt Cornelia Poletto. „Wir haben uns zum zehnten Geburtstag eine Renovierung gegönnt, das Interior eleganter und heller gestaltet, die Feinkost ausgelagert und setzen den Fokus wieder stärker aufs Fine Dining. Mein Team liebäugelt inzwischen nämlich wieder mit einem Stern.“ 

Direkt nebenan in der Goernestr. 1 hat die Köchin kürzlich das Paola’s eröffnet – einen Mix aus Deli und Bar, benannt nach der 20-jährigen Tochter. Hier gibt es bodenständige Basics wie Pinsa, Sandwiches und Fritten, jedoch nicht ohne den ganz besonderen Poletto-Schliff. Ab 18 Uhr öffnet sich die Zwischentür zur stylish gestalteten Bar, die zu Apéro oder Cocktails einlädt. Ein paar Hauseingänge weiter steht wieder Poletto an der Tür – die Cucina Cornelia Poletto (Goernestraße 7) ist so etwas wie das zweite Wohnzimmer der TV-Köchin. Hier gibt sie Kochkurse oder lädt zusammen mit Freunden, Kooperationspartnern und Produzenten, darunter zum Beispiel die Winzerin Tina Pfaffmann oder das Konsortium Parmigiano Reggiano, zu Chef’s Tables ein – exklusive Abende, an denen ein 4-Gang-Menü alla Poletto serviert wird und der fröhlich-lockere Austausch mit den Gastgebern im Fokus steht. Ob es ihr eigentlich auch mal zu viel wird?

„Nein. Ich liebe meinen Job einfach und wenn ich mal durchatmen muss, dann schau ich kurz über den Deich aufs Wasser und tanke dabei Energie für neue Projekte.“ 

Cornelia Poletto
Bouillabaisse von Nordseefischen
Geschmorte Lammschulter aus dem Ofen mit Bohnenkrautgemüse
Altländer Karamellapfel

Text: Wolfgang Stephan · Fotos & Rezept: Cornelia Poletto